Naehkurs Schneiden DetailFür Frauen, die lange Zeit ohne Beschäftigung waren, bieten wir in unserer Nähwerkstatt die Möglichkeit, im Rahmen von Arbeitsgelegenheiten (Ein-Euro-Jobs) einer Beschäftigung in Teilzeit nachzugehen, um dadurch möglichst einen Einstieg in den Arbeitsmarkt zu erreichen. Teilweise wird die Maßnahme auch für Frauen mit Sprachdefiziten mit einem integrierten Sprachkurs angeboten.

Voraussetzungen:

Nähkenntnisse sind keine Voraussetzung. Es sollte allerdings die Bereitschaft bestehen, regelmäßig teilzunehmen und Neues zu lernen.

Auftraggeber/Förderer:

Auftraggeber ist das Jobcenter Herford. Die Teilnehmerinnen werden hierüberausgesucht und der Maßnahme zugewiesen.

Maßnahmen mit integriertem Sprachkurs werden außerdem durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert.

Dauer der Maßnahme:

Die individuelle Förderdauer beträgt 6 Monate.

Ziele

Mit dieser Gruppenmaßnahme möchten wir arbeitsungewohnten Frauen aus einer isolierten Umgebung heraus helfen, ihnen Wege und Möglichkeiten zu einer Änderung ihrer Lebensgewohnheiten aufzeigen und ihnen ein Netzwerk an die Hand geben um ihren Weg zu finden und zu gehen.

Die Teilnehmerinnen lernen

  • realistische Arbeitssituationen kennen mit all ihren Regeln z. B. bei Krankheit und Urlaubswunsch
  • ihren Tagesablauf neu zu strukturieren,
  • ihre Probleme zu erkennen und sie mit Unterstützung zu bearbeiten,
  • ihre Stärken zu erkennen und Wege zu finden um sie zu nutzen,
  • sich um eine Arbeitsstelle zu bemühen und ggf. eine Bewerbung zu schreiben,
  • einfache Näh- und Bügeltechniken.

Inhalte:

Die Nähwerkstatt hat13 Nähplätze und ist mit professionellen Industrienähmaschinen ausgestattet. Dazu gehören weiterhin verschiedene Spezialnähmaschinen, zwei Bügelautomaten, zwei Bügelplätze und ein Zuschneideraum mit dem dazugehörigen Equipment.

Die Anleitung umfasst

  • die Einweisung in den Umgang mit Industrienähmaschinen und Bügelautomaten,
  • das Erlernen einfacher Näh- und Zuschneidetechniken und
  • die Verarbeitung von Textilien nach industriellen Standards,
  • die Durchführung einer Qualitätskontrolle.

Im Rahmen der Arbeitsgelegenheiten erledigen die Frauen einfache Näharbeiten für soziale Einrichtungen wie z. B. Kindergärten, Kirchengemeinden, Sportvereine.

Organisation

Die Arbeitsgelegenheiten sind bei IN VIA als Gruppenmaßnahme in konzipiert. Die tägliche Arbeitszeit ist montags bis freitags von 8.00 - 13.15 Uhr mit einer Viertelstunde Pause. Die Anleitung der Frauen übernehmen zwei qualifizierte Fachkräfte mit Ausbildereignung. Eine Sozialpädagogin kümmert sich um die sozialen Belange der Teilnehmerinnen.

Bei Durchführung der Maßnahme mit einem integrierten Sprachkurs, arbeiten die Teilnehmerinnen an 3 oder 4 Tagen und an den restlichen Tagen nehmen sie an einem arbeitsmarktorientierten Sprachkurs teil. Die Bedingungen richten sich jeweils nach der Bewilligung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Abschluss

Die Teilnehmerinnen erhalten zum Abschluss eine Teilnahmebescheinigung und ein einfaches Arbeitszeugnis.

Unsere Nähwerkstatt finden Sie in der Kurfüstenstraße 20 in Herford.

Ansprechpartner

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen!

Ute Tappe
 
 
05221 / 15408
 
Claudia Kampe
 
 
05221 / 15408